09.03.2018 Jahreshauptversammlung

JHV 2018 002

Am 09.03.2018 fand in der Aula des Burgau-Gymnasiums die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Stadt Düren für das Jahr 2017 statt. Zu dieser konnte der Amts- und Wehrleiter Oberbrandrat Johannes Rothkranz den obersten Dienstherrn und Bürgermeister Paul Larue, Vertreter aus den im Stadtrat vertretenen Parteien, den parlamentarischen Staatssekretär Thomas Rachel sowei die beiden Landtagsabgeordneten Dr. Werner Feil und Dr. Ralf Nolten willkommen heißen. Außerdem begrüßte er aus den Reihen der Feuerwehr den Kreisbrandmeister Karlheinz Eismar, Kameraden der benachbarten Gemeinden Hürtgenwald, Kreuzau, Langerwehe und Nörvenich sowie Vertreter anderer Hilfsorganisationen und natürlich die Kameradinnen und Kameraden der beiden Wehrteile (Hauptamt und Ehrenamt) der Feuerwehr Düren.
 
Den obligatorischen Startschuss gab auch in diesem Jahr der Musikzug der Feuerwehr Düren unter der Leitung von Heinz-Peter Kurth und Willy Wallraff. Die 24 Kameraden bereichern jedes Jahr unsere Jahreshauptversammlung. Sollte noch jemand Interesse an der Musik haben, kann er sich gerne beim Musikzug melden. (Kontaktdaten finden Sie hier)

Nach der Begrüßung der Gäste wurde der im letzten Jahr verstorbenen Kameraden gedacht, bevor der Jahresbericht für das Jahr 2017 durch den Amts- und Wehrleiter vorgetragen wurde. Der Personalbestand ist mit aktuell 315 Kameraden zur Sollstärke von 351 Kameraden leicht unter dem Ziel. Dennoch kann die Sicherheit der Bürger in Düren gewährleistet werden.
 
Die Einsatzzahlen übertreffen die des Vorjahres. Die Brandeinsätze lassen sich zahlenmäßig mit dem Vorjahr vergleichen, die anderen Einsätze teilen sich hingegen etwas anders als im Jahr 2016 auf. So hatte man z. B. im Jahr 2016 nur drei Einsätze im Bereich „Wald-Heide-Moor“ im Vergleich zu 2017 mit 29 Einsätzen! Wobei hier die Ursache des drastischen Anstieges bekannt ist (die Presse hatte darüber berichtet). Im Bereich der technischen Hilfe wurde im Berichtsjahr der höchste Stand seit der Erhebung der Zahlen erreicht. Dazu zählen u. a. Tierfangeinsätze, aber auch Einsätze bei Wasser- und Sturmschäden. Insgesamt wurde die Feuerwehr Düren im Jahr 2017 zu 1.287 Einsätzen alarmiert. Der Rettungsdienst der Feuerwehr Düren wurde 20.215-mal zur Hilfe gerufen. Dieser Wert liegt deutlich über dem 10-Jahresmittel von 17.844 Einsätzen. Die Einsätze 2017 teilten sich nach NEF (7.153), RTW (8.322) und KTW (4.740) auf.
 
Auf Brandsicherheitswachen in der Arena Kreis Düren, im Haus der Stadt und auf der Mai- und Annakirmes wurden von den Kameradinnen und  Kameraden ca. 4.500 Stunden aufgebracht.
 
Ein erfreulicher Stand bietet die Jugendfeuerwehr der Stadt Düren. Hier verrichten aktuell sieben Mädchen und 104 Jungen ihren feuerwehrtechnischen Dienst. Aber auch der gesellschaftliche Teil kam nicht zu kurz. So wurden Spieleabende, Projektarbeiten mit lokalen Kindergärten o. Schulen, Wander- und Schwimmausflüge, 24  h-Übungen (mit Übernachtungen im FWGH) und ein Spiele- und Fun-Nachmittag im Jugendheim Echtz durchgeführt. Außerdem haben die Mädchen und Jungen auch wieder zahlreiche Prüfungen mit Erfolg ablegen können und somit den Grundstein für ihren weiteren Werdegang gelegt. Insgesamt beliefen sich die Tätigkeiten auf rund 1.000 Stunden im Jahr.

Für Aus- und Fortbildung wurden im Jahr 2017 im ehrenamtlichen Wehrteil an der Hauptwache, am Feuerwehrtechnischen Zentrum in Stockheim, am IdF NRW in Münster sowie an den Übungsveranstaltungen der 15 Einheiten ca. 5.500 Stunden abgeleistet. In diesen Stunden sind Veranstaltungen des örtlichen Dorfgeschehens, wie Zugbegleitungen oder andere repräsentative Veranstaltungen, nicht berücksichtigt.
 
Im hauptamtlichen Wehrteil wurden ca. 7.900 Stunden Aus- und Fortbildung durchgeführt, um sich weiterhin auf dem aktuellsten Stand zu halten.
 
In unserer Fahrschule konnten wieder 14 Kameraden den Führerschein der Klasse C erlangen.
 
Die Partnerschaften zu den Feuerwehren in Valenciennes, Altmünster und Zele kamen auch nicht zu kurz. So konnten Kameradinnen und Kameraden der Partnerfeuerwehren in Düren, Niederau und Berzbuir zu Besuchen und Veranstaltungen begrüßt werden. Die Gegenbesuche wurden ebenfalls mit großem Engagement. durchgeführt.
 
Einen besonderen Dank richtete Johannes Rothkranz an den Förderverein der Feuerwehr Düren. Im Berichtsjahr konnten wieder Maßnahmen in einem Rahmen von ca. 14.500 € gefördert und bezuschusst werden. Hier sind auch neue Mitglieder, die die Arbeit der Feuerwehr Düren unterstützen möchten, herzlich willkommen. Ein entsprechendes Anmeldeformular finden Sie hier.
 
Die Bau- und Umbaumaßnahmen in den Gerätehäusern Berzbuir, Derichsweiler, Lendersdorf und Echtz konnten abgeschlossen werden. Der Umzug in die neue Rettungswache an der Monschauer Landstraße steht kurz bevor und auch die Planungen für die neue Feuerwache an der Veldener Straße haben begonnen.
 
Nach dem Jahresbericht und einigen kurzen persönlichen Anmerkungen des Amts- und Wehrleiters, hatten die Gäste die Gelegenheit, einige Worte an die Versammlung zu richten. Als Erstes ergriff unser Bürgermeister Paul Larue das Wort und bedankte sich bei allen Kameradinnen und Kameraden. Eine große Freude bereitete ihm, dass die Feuerwehr Düren in Haupt- und Ehrenamt weiter zu einer sehr guten Einheit zusammenwächst. Die zur Verfügung gestellten Mittel im neuen Haushalt sind gut und sinnvoll angelegt. Ihm folgten dann Thomas Rachel und Dr. Werner Feil.
 
Im Anschluss fanden noch die Ehrungen und Beförderungen statt.
 
Beförderungen:
Zum Feuerwehrmann:
Nach Vollendung des 18. Lebensjahres, Übernahme in den aktiven Dienst und erfolgreich abgelegtem
TM1-Lehrgang konnten die Kameraden
Felix Granson (LG Niederau), Christian Beuth, Fabian Oepen, Lukas Rey (alle LG Birkesdorf) und Niklas Rath (LG Lendersdorf) befördert werden.
Die Kameraden Timo Dick, Sascha Lenarduzzi, Jonas Lotz (alle LG Merken), Sebastian Holle, Timo Janssen, Dustin Rast (alle LG Birkesdorf), Maximilian Huppertz, Noah Kuck (beide LG Derichsweiler), Henning Rudolph (LG Mitte 2) und Daniel Sabadas (LG Mitte 1), Dominik Michels (LG Arnoldsweiler) werden im Laufe des Jahres mit dem 18. Geburtstag und der Übernahme in die aktive Wehr befördert.
 
Zum Hauptfeuerwehrmann:
Thomas Jörres (LG Berzbuir)
 
Zum Unterbrandmeister:
Thorsten Wartig, Florian Grosch (LG Berzbuir)
Peter Falter (LG Mitte 2)
 
Zum Brandmeister/Brandmeisterin:
Simon Fischer (LG Gürzenich)
Michaela Jansen (LG Gürzenich)
Björn Dick (LG Mariaweiler)
Andreas John (LG Berzbuir)
Markus Uerlings (LG Berzbuir)
Lukas Maevis  (LG Mitte 1)
Patrick Reidenbach (LG Mitte 1)
 
Zum Oberbrandmeister:
Jacky Gietmann (LG Mitte 2)
 
Zum Brandinspektor:
Nico Bezani (LG Birkesdorf)
Frank Abschlag (LG Echtz)
 
Zum Brandoberinspektor:
Frank Schallenberg (LG Mitte 2)
Marko Schmitz (FÜG)
 
 
Ernennungen:
Zum Löschgruppenführer:
Marco Clemens (LG Derichsweiler)
Bruno Kremer (LG Birgel)
 
Zum stellvertretenden Löschgruppenführer:
Marco Huppertz (LG Derichsweiler)
Reinhard Weyermann (LG Birgel)
Markus Uerlings (LG Berzbuir)
 
 
Ehrungen:
Für 10-jährige Mitgliedschaft erhielten folgende Kameradinnen/Kameraden eine Ehrung des VdF:
Nico Bezani, Alexander Spölgen, Michael Roth (alle LG Birkesdorf)
Patrick Köhler (LG Echtz)
Marc Beul (Hauptamt)
Martin Blumenthal (LG Lendersdorf)
Björn Dick, Patrick Bauer, Thorsten Paulus, Dominik Welsch, Marc Welsch (alle LG Mariaweiler)
 
Für 25-jährige aktive Mitgliedschaft erhielten folgende Kameradinnen/Kameraden eine Ehrung des Landes NRW:
Heinrich Boltersdorf (LG Berzbuir)
Bruno Kremer, Reinhard Weyermann (beide LG Birgel)
Stefan Harms, Hans Werner Harms, Michael Drahts (alle LG Lendersdorf)
Frank Bolder, Dieter Cremer (beide Hauptamt)
Torsten Claßen (LG Niederau)
 
Für 30-jährige Mitgliedschaft erhielten folgende Kameradinnen/Kameraden eine Ehrung der Stadt Düren:
Thomas Croé, Frank Abschlag (beide LG Echtz)
Markus Hoffmann (LG Mariaweiler)
 
Für 35-jährige aktive Mitgliedschaft erhielten folgende Kameradinnen/Kameraden eine Ehrung des Landes NRW:
Heinz Moritz (LG Berzbuir)
Franz-Josef Lennartz (LG Gürzenich)
 
Für 40-jährige Mitgliedschaft erhielten folgende Kameradinnen/Kameraden eine Ehrung des VdF:
Alfred Reiermann, Heinrich Bongard (beide Hauptamt)
 
Für 45-jährige Mitgliedschaft erhielten folgende Kameradinnen/Kameraden eine Ehrung der Stadt Düren:
Fritz Mäurer, Hans-Josef Zens (beide LG Echtz)
Friedel Schroeder (Hauptamt)
 
Für 60-jährige Mitgliedschaft erhielten folgende Kameradinnen/Kameraden eine Ehrung des VdF:
Kurt Steiger, Arnold Bergs (beide Musikzug)
 
Für 65-jährige Mitgliedschaft erhielten folgende Kameradinnen/Kameraden eine Ehrung der Stadt Düren:
Johann Kayser (LG Echtz)


Ehrungen des KFV:
Der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbands Düren, Kreisbrandmeister Karlheinz Eismar hatte dann als Krönung noch eine spezielle Ehrung und Anerkennung für besondere Verdienste in der Feuerwehr vorzunehmen. Der Kamerad Ralf „Buffy“ Horst wurde mit dem goldenen Ehrenzeichen der Kreisfeuerwehrverbandes ausgezeichnet.