05.11.2019 Inbetriebnahme des neuen Gerätewagens (DÜREN-GW-11)

Seit Anfang September ist der neue Gerätewagen in Form eines Ford Rangers bei der Feuerwehr Düren im Einsatz. Das allradbetriebene Fahrzeug hat einen 118 kW starken Dieselmotor und eine Ladefläche von ca. 1.500 x 1.500 mm mit entsprechender Ausstattung zur ordnungsgemäßen Ladungssicherung. Vornehmlich dient der Gerätewagen zur Beförderung des Mehrzweckbootes mittels Anhänger und dem Transport von Sondergeräten und -material (bis zur Größe einer Europalette) zur Einsatzstelle. Neben der Funkanlage wurde daher auch eine Sondersignalanlage installiert. Der Funkrufname (OPTA) des Fahrzeugs lautet „DÜREN-GW-11“.
Des Weiteren bietet der etwa 5,50 m lange 5-Sitzer für die feuerwehrinternen Arbeiten - gerade im Bereich der Werkstätten - einen enormen Nutzen. Er ermöglicht zum Beispiel durch den Transport eines Fremdstartgerätes oder Ersatzteilen das Durchführen einer Starthilfe oder kleinerer Fahrzeugreparaturen direkt vor Ort - d. h. an einem der zwölf Feuerwehrstandorte im Stadtgebiet. Neben einem Feuerlöscher (6 kg ABC-Löschpulver) und einer Löschdecke nach EN 1869, führt der Gerätewagen u. a. einen Notfallrucksack und sechs Verkehrsleitkegel mit, um so bei Notfällen - als erst eintreffendes Fahrzeug - sichernde oder lebenserhaltende Maßnahmen einleiten zu können.

Weitere Informationen:

Länge

5.426 mm

Breite

2.163 mm

Höhe

1.848 mm

Getriebe

6-Gang-Schaltgetriebe mit Geländeunterstützung

Anhängelast

3.500 kg

Standort des Fahrzeuges

Hauptwache, Brüsseler Straße

GW 11 002