Mittwoch, 08. Juli 2020

Notruf: 112

Feuerwehr Düren zieht Silvesterbilanz

Silvester 2019 003

In der zurückliegenden Silvesternacht waren die Einsatzkräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes der Stadt Düren stark gefordert. Zwischen 18:00 Uhr und 07:00 Uhr rückten die Brandschützer zu insgesamt 10 Brandeinsätzen aus. Der Rettungsdienst der Stadt Düren wurde zu 32 Notfalleinsätzen gerufen.

Insgesamt lag das Einsatzaufkommen im Bereich der Feuerwehr weit über dem des Vorjahres. Feuerwehr und Rettungsdienst waren wie in jedem Jahr gut vorbereitet und konnten durch schnelles und effektives Eingreifen größere Schäden verhindern. Bei den Brandeinsätzen mussten die Einsatzkräfte überwiegend brennende Müllbehälter und Papiercontainer sowie ein brennendes Kraftfahrzeug löschen, die vermutlich durch Feuerwerkskörper entzündet worden waren. Zudem lösten drei automatische Brandmeldeanlagen einen Alarm aus. Am frühen Abend wurde die Feuerwehr Düren im Rahmen der nachbarschaftlichen Soforthilfe zur Menschenrettung mit der Drehleiter in die Gemeinde Langerwehe alarmiert. Der Rettungsdienst musste in den Einsätzen das gesamte Spektrum der Notfallmedizin abdecken. Die Feuerwehr Düren hatte sich, wie auch in den vergangenen Jahren, durch zusätzliches Personal und eine erhöhte Anzahl von fest besetzten Einsatzfahrzeugen gut auf das erhöhte Einsatzaufkommen in der Silvesternacht vorbereitet. An zwei Standorten der freiwilligen Feuerwehr (Löschzug Mitte und Löschgruppe Birkesdorf) besetzten rund 20 ehrenamtliche Einsatzkräfte zwischen 19:00 Uhr am Silvesterabend und 02:00 Uhr am Neujahrsmorgen ihre Löschfahrzeuge und Sonderfahrzeuge.