Samstag, 17. April 2021

Notruf: 112

Amt 37/1 - Einsatz und Organisation

Kurzdarstellung der Aufgaben:

  • Einteilung und Überwachung der Einsatzdienstkräfte im Brandschutz und Rettungsdienst
  • zentrale Urlaubsplanung
  • Erstellung der Dienstpläne der B- und C-Dienste
  • Erstellung von objekt- und ereignisbezogenen Einsatzplänen
  • Öffentlichkeitsarbeit für Amt 37
  • Erstellung von Einsatzkonzepten
  • Erstellung der Alarm- und Ausrückeordnung
  • Mitwirkung im städtischen Krisenmanagement
  • Qualitätsmanagement im Bereich Brandschutz und Rettungsdienst
  • Personaleinsatzplanung (Neu- oder Wiederbesetzung von Funktionsstellen im Bereich Einsatzdienst)
  • Betreuung von Großveranstaltungen (Gefahrenabwehr)
  • Koordination des Rettungsdienstes
  • Zentrale Desinfektionsstelle
  • Bauunterhaltung

Zur Besetzung der erforderlichen Funktionen im Brandschutz und Rettungsdienst werden feuerwehrtechnische Beamte sowie Angestellte im Rettungsdienst eingesetzt.

Zugeteilt werden diese in drei Wachabteilungen und eine Dienstgruppe „Angestellte im Rettungsdienst“.

Ansprechpartner:

P. Ramacher
BR Patric Ramacher
Abteilungsleiter Amt 37/1
Stv. Amtsleiter Amt 37

Telefon:   02421 / 9769-1100
E-Mail:     Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
C. Lüttgen
BAR Christian Lüttgen
Stv. Abteilungsleiter Amt 37/1
Wachvorsteher

Telefon:   02421 / 9769-1110
E-Mail:     Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
T. Schmitz
BA Timo Schmitz
Sachbearbeiter Amt 37/1

Telefon:   02421 / 9769-1130
E-Mail:     Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 Wachabteilungsführer:

H. Prumbach
HBM Helmut Prumbach
Wachabteilung 1

Telefon:   02421 / 9769-1111
F. Schmitz
BOI Frank Schmitz
Wachabteilung 2

Telefon:   02421 / 9769-1111
T. Blumenthal
BOI Thomas Blumenthal
Wachabteilung 3

Telefon:   02421 / 9769-1111

 

Rettungsdienst:

S. Erdmann
BOI Stephan Erdmann
Koordinator Rettungsdienst

Telefon:   02421 / 9769-2120
E-Mail:     Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Nelles U
Udo Nelles
Stv. Koordinator Rettungsdienst

Telefon:   02421 / 9769-1121
E-Mail:     Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Das Personal der "Führungsstufe C" (sprich: C-Dienst) wird durch die Amts- und Wehrleitung sowie die Abteilungsleiter im Rahmen einer Rufbereitschaft gestellt. 

 

Täglich zu besetzende Funktionen:

Im Brandschutz werden täglich neun Funktionen sichergestellt. Acht Funktionen stellen die Wachabteilungen sicher und eine Funktion (Zugführer) wird aus dem Bereich des gehobenen feuerwehrtechnischen Dienst gestellt. Im Rettungsdienst werden elf Funktionen sichergestellt.

Brandschutz:

  • ELW 1-1 (Führungsstufe B)
  • HLF 20-1 (Führungsstufe A)
  • DLK 23-1           
  • Sonderfahrzeuge (wie z. B.: TLF 4000-1, AB-TR usw.)

Rettungsdienst:

  • 4 RTW
  • 3 NEF
  • 3 KTW (Hinweis: Diese Einsatzmittel werden durch die Hilfsorganisationen besetzt.)

Die Feuerwehr Düren ist nach dem § 6 Rettungsdienstgesetz NRW Träger von Rettungswachen im Stadtgebiet Düren.
Durch eine zyklische Überarbeitung des Rettungsdienstbedarfsplanes wird kontinuierlich an der optimalen Versorgung der Bürgerinnen und Bürgern gearbeitet.
Für die  Feuerwehr Düren liegt ein großes Augenmerk darauf, mit professionellen und zuverlässigen Partnern, immer den aktuellen Ansprüchen gerecht zu werden und den Rettungsdienst innovativ und zukunftsträchtig aufzustellen. Hier kann sich der Träger des Rettungsdienstes (Rettungsdienst Kreis Düren AÖR) auf die Feuerwehr Düren verlassen, ebenso ist die Partnerschaft mit den ortsansässigen Hilfsorganisationen einen fester Bestandteil des Rettungsdienstes der Stadt Düren.
Neben den Rettungswachen unterhalten Rettungsdienst Kreis Düren und Stadt Düren gemeinsam eine zentrale Desinfektionsstelle in unmittelbarer Nachbarschaft zur Rettungswache Düren West. Betrieben wird die zentrale Desinfektionsstelle durch Mitarbeitende der Stadt Düren.
In dieser Einrichtung werden jegliche Rettungsdienstfahrzeuge nach einer Infektionsfahrt anhand eines Stufenkonzeptes Desinfiziert, sodass sie hygienisch einwandfrei auch unmittelbar wieder den Bürgerinnen und Bürgern zur Verfügung stehen.  
An zwei Standorten werden insgesamt 5 Rettungswagen (RTW) vorgehalten diese werden durch Mitarbeitende der Feuerwehr Düren, sowie als verlässlicher Partner, durch das Deutsche Rote Kreuz Kreisverband Düren besetzt.

Feuer- und Rettungswache – Brüsseler Straße 2
-          2 RTW                  365 Tagen im Jahr 24 Stunden
-          1 RTW                  Mo.-Fr. 12 Stunden

Rettungswache Düren West – Monschauer Landstraße 33
-          2 RTW                  365 Tagen im Jahr 24 Stunden

Die Notarzteinsatzfahrzeuge (NEF) werden an allen drei Dürener Krankenhäuser neben dem Notarzt der durch das jeweilige Krankenhaus gestellt wird, durch Mitarbeitende der Dürener Feuerwehr besetzt.

Krankenhaus Düren  
-          1 NEF                    365 Tagen im Jahr 24 Stunden

Krankenhaus Lendersdorf  
-          1 NEF                    365 Tagen im Jahr 24 Stunden

Krankenhaus Birkesdorf  
-          1 NEF                    365 Tagen im Jahr 12 Stunden

Abschließend komplettieren drei Krankenkraftwagen (KTW) den Rettungsdienst der Stadt Düren. Zwei der Fahrzeuge werden durch das Deutsche Rote Kreuz Kreisverband Düren und ein weiterer durch den Malteser Hilfsdienst Düren e.V. besetzt.