Donnerstag, 28. Oktober 2021

Notruf: 112

Vermisste Person in verrauchter Wohnung führte zu Großaufgebot der Feuerwehr

Gegen 16:30 Uhr wurde die Feuerwehr der Stadt Düren zu einer unklaren Rauchentwicklung in die Rüttger-von-Scheven-Straße alarmiert. Schon auf der Anfahrt der Einsatzkräfte meldete die

Leitstelle des Kreises Düren, dass Anrufer Rauch aus einer Wohnung aufsteigen sehen. Umgehend änderte der Einsatzleiter das Alarmstichwort auf "BD2 - Zimmerbrand", woraufhin weitere Einheiten zur Einsatzstelle alarmiert wurden.

Beim Eintreffen am Einsatzort drang Rauch aus einem gekippten Fenster aus einer Wohnung im Erdgeschoß. Mehrere aufgeregte Anwohner meldeten, dass der ältere gehbehinderte Bewohner der Brandwohnung vermutlich noch in seiner Wohnung sei. Nachdem erste Maßnahmen zur gewaltsamen Öffnung der Wohnungstür eingeleitet wurden, kam der genannte Bewohner verwundert um die Ecke spaziert. Mit dem nun in Besitz gebrachten Wohnungstürschlüssel konnte die Wohnung gewaltfrei geöffnet werden und das stark angebrannte Essen abgelöscht werden. Im Anschluss wurde die Wohnung gelüftet und wieder an den unverletzten Besitzer übergeben.

Im Einsatz waren die Löschgruppen Gürzenich, Birgel, der Löschzug Mitte und der hauptamtliche Löschzug der Stadt Düren. Der Einsatz dauerte rund eine Stunde.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Düren
Telefon: 02421 9769-1114
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
https://www.feuerwehr-dueren.com/