Dienstag, 07. April 2020

Notruf: 112

Sturmtief "Sabine" verschafft Feuerwehr über 100 Einsätze


Am Sonntag, 09.02.2020, beschäftigte das Sturmtief "Sabine" auch die Feuerwehr Düren. Gegen 12:30 Uhr kamen die ersten Meldungen von der Leitstelle auf der Hauptwache an der Brüsseler Straße an. Hauptsächlich handelte es sich um umgestürzte Bäume und Bauabsperrungen sowie lose Dachziegel.

Parallel dazu liefen noch zwei Brandmeldealarme und ein Brandeinsatz im Bereich der DB Strecke Düren-Aachen auf. 
Das Einsatzgebiet erstreckte sich hauptsächlich auf das südliche und westliche Stadtgebiet, d. h. auf den Löschzug 4 (LG Berzbuir, LG Lendersdorf, LG Niederau), Löschzug 6 (LG Birgel, LG Derichsweiler, LG Gürzenich) sowie die Kameraden des Löschzuges Mitte (LG Mitte 1, LG Mitte 2) und die Hauptwache. Bis 22:30 Uhr wurden 50 Einsätze abgewickelt.  Die technische Einsatzleitung war mit zehn Kameraden im Dienst, um die auflaufenden Einsätze zu koordinieren. Insgesamt war die Feuerwehr Düren mit 80 Kräften im Einsatz. Die Einsatzdauer erstreckte sich noch bis zum frühen Dienstagmorgen, da bei Tageslicht doch noch einige Schäden festgestellt werden konnten.