17.05.2018 Offizielle Übergabe der Rettungswache West

Am Donnerstag fand die offizielle Übergabe der Rettungswache West mit vielen Gästen aus Politik, Verwaltung, Nachbarschaft, Feuerwehr und Rettungsdienst an der Monschauer Landstraße statt. Nach den Begrüßungsworten von Bürgermeister Paul Larue ergriffen die Gäste die Möglichkeit, sich die Wache näher anzusehen. Die Planungen für dieses Objekt dauerten vier Jahre, die Kosten belaufen sich auf rund 3,3 Millionen Euro.

Die Rettungswache verfügt über fünf Stellplätze für Einsatzfahrzeuge, sowie Büros, Ruheräume und eine zentrale Desinfektionsstelle für Rettungswagen.

Auf dem ca. 1.000 Quadratmeter großen Gelände sind u. a. eine Solaranlage für Strom und eine Solarthermie-Anlage für die Warmwassererzeugung eingebaut. Damit können die Energiekosten gesenkt werden. Auch ein Regenwasserbecken wurde auf der Fläche errichtet, in dem das Regenwasser auf natürliche Art im Erdboden wieder versickern kann.

Ab sofort sind die Kollegen im Rettungsdienst mit ihren Fahrzeugen der Rettungswache West einsatzbereit für ein Einzugsgebiet, das sie innerhalb von maximal acht Minuten erreichen sollten.

Bilder: © Stadt Düren

10.05.2018 Mountainbiker mit neuem Outfit

Unsere Mountainbiker sind ab jetzt im neuen Trikot unterwegs. 

MBiker Homepage 

Ein großer Dank gilt allen Sponsoren (u. a. Förderverein der Feuerwehr Stadt Düren, Sankt Augustinus Krankenhaus Lendersdorf), die uns das ermöglichen konnten. 

Einen Bericht von einem der Sponsoren findet ihr hier

Weitere Infos folgen, da die Jungs gerade in Hinterzarten bei einer Challange starten. Euch viel Erfolg und kommt erfolgreich und gesund zurück.

09.03.2018 Jahreshauptversammlung

JHV 2018 002

Am 09.03.2018 fand in der Aula des Burgau-Gymnasiums die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Stadt Düren für das Jahr 2017 statt. Zu dieser konnte der Amts- und Wehrleiter Oberbrandrat Johannes Rothkranz den obersten Dienstherrn und Bürgermeister Paul Larue, Vertreter aus den im Stadtrat vertretenen Parteien, den parlamentarischen Staatssekretär Thomas Rachel sowei die beiden Landtagsabgeordneten Dr. Werner Feil und Dr. Ralf Nolten willkommen heißen. Außerdem begrüßte er aus den Reihen der Feuerwehr den Kreisbrandmeister Karlheinz Eismar, Kameraden der benachbarten Gemeinden Hürtgenwald, Kreuzau, Langerwehe und Nörvenich sowie Vertreter anderer Hilfsorganisationen und natürlich die Kameradinnen und Kameraden der beiden Wehrteile (Hauptamt und Ehrenamt) der Feuerwehr Düren.
 
Den obligatorischen Startschuss gab auch in diesem Jahr der Musikzug der Feuerwehr Düren unter der Leitung von Heinz-Peter Kurth und Willy Wallraff. Die 24 Kameraden bereichern jedes Jahr unsere Jahreshauptversammlung. Sollte noch jemand Interesse an der Musik haben, kann er sich gerne beim Musikzug melden. (Kontaktdaten finden Sie hier)

18.01.2018 # UWS # Unwetter

Datum: 18.01.2018
Alarmzeit: 11:07 Uhr
Art: UWS Unwetterzentrale besetzen
Einsatzort: Brüsseler Straße, Düren
Alarmierte Kräfte: Hauptwache, B-Dienst,C-Dienst, FÜG Stadt Düren LZ Mitte, LG Derichsweiler, LG Birkesdorf, DRK Bereitschaft Düren


Einsatzbericht:
Bedingt durch den Sturm „Friederike“ ist es im Stadtgebiet Düren zu vermehrten Einsätzen für die Feuerwehr gekommen. Den Einsatzkräften boten sich mehrere Szenarien von losen Dachziegeln, über defekte Beschilderungen, bis hin zu umgestürzten Bäumen. Zahl der Unwettereinsätze: 38.

Die Feuerwehr Düren hat die Unwetterzentrale (UWZ) besetzt und die auflaufenden Einsätze in Eigenregie abgearbeitet. Es wurden Kräfte der freiwilligen Feuerwehr hinzualarmiert, um eine schnellstmögliche Abwicklung der zahlreichen Einsätze zu gewährleisten. Die Unwettereinsätze im Stadtgebiet wurden durch die Leitstelle des Kreises Düren an die UWZ weitergeleitet. In der UWZ wurden die Einsätze gesichtet und anschließend entsprechend ihrer Priorität abgearbeitet. Dabei waren neben der Hauptwache noch drei Löschfahrzeuge der freiwilligen Feuerwehr und zwei Drehleitern im Einsatz.
 
Die Einsatzkräfte wurden durch die DRK Bereitschaft Düren verpflegt.

10.01.2018 Rauchmelder können Leben retten

Zum Thema Rauchmelder erschien heute in der Dürener Lokalpresse folgender Artikel, der u.a. mit Hilfe der Feuerwehr Düren und Dirk Karnstedt, Leiter der Abteilung 37.3 Vorbeugender Brandschutz, entstanden ist:
 
DZ Rauchmelder 10012018